Über Valencia

Valencia liegt im östlichen Teil Spaniens direkt an der Mittelmeerküste, die dort Costa de Valencia heißt und mit jeder Menge Sonne und Strand Besucher anlockt. Badesachen gehören zwischen April und Mitte Oktober auf jeden Fall ins Gepäck, denn so lange dauert hier die Badesaison. Auch mit historischen und modernen Sehenswürdigkeiten für jeden Geschmack geizt Spaniens drittgrößte Stadt nicht. Die Seidenbörse (Lonja de la Seda) ist ein beeindruckendes Bauwerk, das im späten 15. und frühen 16. Jahrhundert im gotischen Stil erbaut wurde und heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Eine noch längere Geschichte hat die Kathedrale von Valencia, deren Bau 1262 auf den Grundmauern einer alten Moschee begann. Das Gebäude wurde über die Jahrhunderte häufig umgestaltet und weist Elemente verschiedenster Epochen auf. Freunde von Museen haben in Valencia die Wahl zwischen Kunstmuseen, historischen Museen, wissenschaftlichen Museen, einem Stierkampfmuseum sowie vielen weiteren interessanten Ausstellungen.

Mit dem Oceanogràfic hat Valencia das größte Aquarium Europas, in dem Tiere sowohl aus dem nahen Mittelmeer als auch aus der fernen Arktis und Antarktis zu bewundern sind. Zahlreiche Parks bieten viel Grün in der Stadt. Besonders stolz sind die Bewohner Valencias auf ihren Stadtpark im alten Flussbett des Río Turia. Die Jardines del Río Turia laden mit herrlichen Grünanlagen, Sportgelegenheiten und architektonischen Meisterwerken zum Spazieren, Sport treiben und Verweilen ein.

Typisch für Valencias Küche sind das berühmte Reisgericht Paella sowie das Getränk Horchata. Horchatas werden aus getrockneten Früchten, Nüssen oder Samen hergestellt, die etwa einen Tag in Wasser eingeweicht und anschließend abgesiebt oder kleingehackt werden. Abgeschmeckt mit Zucker und Gewürzen ergibt die Mischung das beliebte Getränk, das gut gekühlt genossen werden sollte.

In Valencia herrscht warmes Mittelmeerklima mit geringen Niederschlagsmengen. Die Badesaison beginnt zumeist bereits im April und endet erst im Oktober. Die Winter sind ausgesprochen mild. Das Wetter bietet also die ideale Gelegenheit, die Stadt per Fahrrad zu erkunden – der Fahrradverleih Valenbici (ähnlich dem Verleih der Deutschen Bahn in Deutschland) macht dies mit zahlreichen Verleihstationen überall in der Stadt besonders einfach. Wenn man Valencia im Juni besucht, kann man „La noche de San Juan“ – die längste Nacht des Jahres – erleben. Diese verbringen die Bewohner Valencias beim Lagerfeuer am Strand und pünktlich um Mitternacht gehen alle im Meer baden.

Egal ob Kultur oder Strand – Valencia ist garantiert ein Erlebnis!