Studienförderung und Sprachreisen für Studierende

Viele Studierende finanzieren ihr Studium über Programme zur Studienförderung, wie sie zum Beispiel von "Deutsche Bildung" oder von "Bildungsfonds" angeboten werden. Diese Darlehen sind für die Begleichung von Studiengebühren, Lebenshaltungskosten, Studienmaterialien (Bücher, Computer, etc.) sowie auch Kosten für Praktika und Weiterbildungsmaßnahmen, wie z.B. Sprachreisen, bestimmt.

Diese Art der Studienfinanzierung hat den Vorteil, dass die Darlehen je nach Bedarf sehr flexibel gestaltet werden können. Die Beträge können sehr variabel gestaltet werden und es gibt zudem die Möglichkeiten, einmalige oder monatliche Zahlungen zu erhalten.

Außerdem werden die Darlehen meist erst nach dem Studium zurückgezahlt, d.h. erst sobald man berufstätig ist und finanziell „auf eigenen Beinen“ stehen kann. Dabei ist es vorteilhaft, wenn der Kredit gehaltsabhängig zurückgezahlt werden kann (wie es z.B. bei "Deutsche Bildung" und bei "Bildungsfonds" der Fall ist). Denn so wird sichergestellt, dass die Finanzierung in jedem Fall beglichen werden kann, unabhängig davon, wie viel man später verdient.

Wichtiger Hinweis: Sprachaufenthalte mit Sprachdirekt können im Rahmen Ihrer Studienförderung und -finanzierung unterstützt werden. Dies gilt vor allem, wenn Sie während Ihres Studiums stattfinden und für Ihren Studiengang thematisch relevant sind. Für weitere Beratung diesbezüglich wenden Sie sich bitte an die Gesellschaft Ihrer Studienförderung oder -finanzierung.

Bei Interesse an einer Studienförderung finden Sie mehr Informationen auf beispielsweise diesen Webseiten: www.deutsche-bildung.de und www.bildungsfonds.de.