Bildungsurlaub für Sprachkurse - Förderung einer Sprachreise

Bildungsurlaub, auch Bildungsfreistellung genannt, bezeichnet den Rechtsanspruch von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gegenüber dem Arbeitgeber auf bezahlte Freistellung von der Arbeit an 5 aufeinander folgenden Kalendertagen pro Jahr, insofern diese zusätzlichen Urlaubstage für die Teilnahme an einer gesetzlich anerkannten Bildungsveranstaltung genutzt werden. In einigen Bundesländern ist es möglich, den Bildungsurlaub von zwei Jahren zu einer Gesamtdauer von 10 Tagen zusammenzufassen. Bildungsveranstaltungen werden anerkannt, wenn sie der politischen Bildung bzw. der beruflichen Weiterbildung dienen. So können auch Sprachkurse im Ausland zum Bildungsurlaub anerkannt werden. Für folgende Bundesländer gibt es momentan geltende Bildungsurlaubsgesetze für Sprachkurse:

Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

In Bayern und Sachsen gibt es leider keine Bildungsurlaubsgesetze.

Wenn Sie Ihre Sprachreise als Bildungsurlaub anerkennen lassen möchten, kommen unsere Intensiv Sprachkurse bzw. Kombikurse in Frage. Der Sprachkurs muss mindestens 30 Unterrichtseinheiten umfassen, in einigen Bundesländern werden bis zu 40 Unterrichtseinheiten vorausgesetzt. Sprachkurse mit 20 Unterrichtseinheiten werden über den Bildungsurlaub nicht gefördert. Für genauere Informationen zu den Sprachkursen, die für den von Ihnen gewünschten Zielort anerkannt sind, bitten wir Sie, uns jederzeit gerne zu kontaktieren!

Von Bundesland zu Bundesland gelten große gesetzliche Unterschiede und Besonderheiten bei der Beantragung des Bildungsurlaubs für Ihre Sprachreise. Da die Beantragung einige Zeit in Anspruch nimmt, bitten wir Sie, Ihren Antrag auf Bildungsurlaub nicht später als 8 Wochen vor Reiseantritt bei uns anzumelden, damit wir Ihren Antrag fristgerecht und zu Ihrer Zufriedenheit bearbeiten können. Wir leiten dann gerne umgehend alle notwendigen Schritte für Sie ein und lassen Ihnen schnellstmöglich alle notwendigen Dokumente zukommen. Dieser Service ist für Sie natürlich kostenfrei!

Die Regulierungen einiger Bundesländer ermöglichen auch kurzfristige Anmeldungen – natürlich helfen wir Ihnen auch in kurzfristigen Fällen gerne weiter. Es ist besonders wichtig, dass Sie uns spätestens mit Ihrer Buchung den Wunsch nach einer Bildungsurlaubsbestätigung mitteilen. Nachträgliche Anträge können auf Grund der sehr strikten gesetzlichen Regulierungen leider nur in wenigen Ausnahmefällen ermöglicht werden.

"Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie sehr gerne ganz individuell, was für Sie möglich ist!"